Besucher

002602

j) Erfolgreich Coachen

QZ „Erfolgreich Coachen“ = wertschätzende Kundenintegration – shared decision making – IndividualisierungKooperationEmpowerment

Unsere These:
Standardisierte „Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen“ lassen sich gut ausschreiben, organisieren und abrechnen.

Diese Vereinfachungen können sich allerdings stigmatisierend auswirken und verhindern zudem die hinreichende Individualität und Zielgenauigkeit von Dienstleistungsangeboten.

Genau genommen sind es am Ende oft nur gesellschaftspolitische Alibimaßnahmen mit wenig Erfolgsaussichten, die der Heterogenität und Komplexität der Herausforderungen nur unbefriedigend gerecht werden können.

Erfolgreiches empowermentbasiertes Coaching setzt eine hohe Kundenintegration, Partizipative Entscheidungsfindung (shared decision making) und eine lernende Kooperationsperformance im Dienstleistungsprozess verbunden mit einem hohen Grand der Individualierung des Leistungsangebotes voraus.

Nur auf diese Weise kann man u. E. nach der Heterogenität der Herausforderungen gerecht werden.

Es gibt eben nicht den standisierbaren „Prototypen des Arbeitslosen“. Die Gruppe der Arbeitslosen ist heterogen. Standardisierte Handlungskonzepte, die auf einer derartig vereinfachenden Denkwelt basieren, taugen nichts und werden der komplexen Realität nicht gerecht. Auf jeden Fall beseitigen sie keine Arbeitslosigkeit.

Im Gegenteil, die öffentliche Hand (damit die Gesellschaft / Solidargemeinschaft) bleibt auf den hohen Milliardenkosten (Arbeitslosengeld I und II, Maßnahmekosten, Personal- / Organisations- und Verwaltungskosten, KdU …) sitzen. Und vor allem: Millionen arbeitslose Menschen können kein erfülltes und selbstbestimmtes Leben führen und bleiben abhängig sowie fremdbestimmt hilfsbedürftig (zugeschriebene und erlernte Hilflosigkeit).

Erfolgreiches und effizientes Coaching (Konzepte und Umsetzungsmodelle)